≡ Menü

Dachzelt Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019

Sie wollen lieber in Ihrem Auto als in einem Hotel übernachten, jedoch ist der Innenraum Ihres Autos dafür zu klein?

Dann lesen Sie hier weiter. Wir haben eine Idee für Sie. Haben Sie schon einmal von einem Dachzelt fürs Auto gehört?

Die Idee des Dachzeltes für das Auto ist nicht neu. Bereits im Jahre 1958 entwickelten Hersteller eine komfortable und unkomplizierte Übernachtungsmöglichkeit mit der Sie überall übernachten kann.

Dachzelte sind genauso wie Bodenzelte besonders robust, wetterbeständig und geräumig. Die heutigen Dachzelte bieten Beleuchtung, Fenster und sogar Heizung. So können Sie schon einmal daran denken im Freien zu übernachten, ohne gleich ein ganzes Wohnmobil zu mieten.

Wenn Sie nun neugierig geworden sind und über diese Erfindung mehr wissen möchten, lesen Sie bitte noch weiter. Wir erklären worum es sich genau handelt, worauf sie beim Kauf oder beim Mieten achten sollten, sodass Sie das passende Zelt für sich finden können.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Dachzelte im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Autodachzelt Wasteland, beige - 240x140x130cm Prime Tech
  • Autodachzelt Wasteland, beige - 240x140x130cm Prime Tech
Bestseller Nr. 3
Prime Tech Autodachzelt WASTELAND 240x140x130 cm in dunkelgrün
  • Zeltmaß: 240 x 140 x 130 cm
  • Liegefläche: 220 x 135 x 6 cm
  • Geschlossenes Zeltmaß: 120 x 140 x 28 cm
Bestseller Nr. 4
Prime Tech Autodachzelt EXTENDED 320x140x130 cm in beige
  • Zeltmaß: 320 x 140 x 130 cm
  • Liegefläche: 220 x 135 x 6 cm
  • Geschlossenes Zeltmaß: 120 x 140 x 28 cm
Bestseller Nr. 5
Prime Tech Autodachzelt WASTELAND 240x140x130 cm in grau
  • Zeltmaß: 240 x 140 x 130 cm
  • Liegefläche: 220 x 135 x 6 cm
  • Geschlossenes Zeltmaß: 120 x 140 x 28 cm

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Dachzelte im Test:

Was ist eigentlich so ein Dachzelt?

Sie kennen mit Sicherheit ein normales Zelt, welches Sie auf dem Boden zum Zelten aufstellen. So ziemlich jeder von uns hat schon mal als Kind im Garten gezeltet oder als Jugendlicher auf einem Festival.

Nun stellen Sie sich so ein Zelt auf Ihrem Autodach vor. Der Unterschied zum Bodenzelt besteht darin, dass Sie das Dachzelt auf Ihrem Auto dauerhaft befestigen. Es wird bei nicht Benutzung in einer festen Hülle auf dem Autodach verstaut.

Das lästige Auf- und Abbauen fällt weg. Das Dachzelt muss nur noch aus der Hülle heraus aufgerichtet werden. Sie brauchen keine komplizierte Anleitung, keine nervigen Steckleisten, Gurte oder Heringe.

Das Dachzelt ist an Ihrem Autodach befestigt und nicht am Boden. Was Sie zusätzlich brauchen um Ihr Dachzelt zu erreichen ist eine Leiter. Das Dachzelt ist in null Komma nichts aufgerichtet und fertig zum Übernachten im Freien.

Wie funktioniert ein Dachzelt?

Wenn Sie zum Beispiel ein Zelt mit Hartschale wählen, dann ist Ihr Zelt in drei Schritten aufgebaut.

Und das geht so: Entfernen Sie die Schutzhaube, ziehen Sie nun die Leiter heraus. Bringen Sie das Zelt in Position und richten Sie es aus. Und schon ist das Dachzelt fertig aufgebaut.

Sollten Sie ein Dachzelt mit Vorzelt gewählt haben dann gibt es noch einen vierten Schritt. Ziehen Sie das Vorzelt aus und befestigen Sie es im Boden mit den dazugehörigen Heringen.

Klingt einfach? Ist es auch.

Welche Arten von Dachzelten gibt es?

Es gibt je nach Preiskategorie verschiedene Arten von Dachzelten. Man unterscheidet in Stoff-Klappzelte, Hartschalen-Klappzelte und Aufstell-Schalenzelte.

Das Stoff-Klappzelt besteht aus einem Holzboden und einem mit Stoff bespanntem Gestänge. Man kann es quer oder längs auf dem Autodach befestigen. Diese Variante gibt es meist mit oder ohne Vorzelt zu kaufen, ist platzsparend, leicht im Gewicht und günstig im Preis.

Das Hartschalen-Klappzelt ist aus Kunststoff gefertigt beziehungsweise Kohlefaser. An der vorderen Seite sind diese mit Scharnieren verbunden. Klappt man das Zelt nun auf, entsteht mit dem dazwischen gespannten Stoff ein V-förmiges Aufstelldach.

Das Aufstell-Schalenzelt besteht aus zwei Schalen aus Kunststoff, welche über ein Gestänge mit Spindel und Kette miteinander verbunden sind. Die obere Schale wird parallel zur unteren Schale mit Hilfe einer Kurbel angehoben.

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Dachzeltes?

Vorteile:

Eine kostenlose Übernachtung in der freien Natur ist fast überall möglich. Die Zelte sind weiter vom Boden entfernt, so dass die Kälte vom Boden nicht gleich direkt in die Nieren ziehen kann. So sind Dachzelte komfortabler und zudem noch geräumiger als Bodenzelte.

Mit vielen Extras wie einer echten Matratze, einer Beleuchtung, einem Fenster und einer eventuellen Heizung bietet ein Dachzelt eine Menge Komfort. Das Hartschalen-Klappzelt ist einfach auf und zuzuklappen. Das Gewicht ist gering da Kunststoff beziehungsweise Kohlefaser verarbeitet wurden.

Nachteile:

Grundsätzlich darf die Traglast des Autos nicht überschritten werden. Das Aufsteigen über eine Leiter ist nicht für jedermann einfach. Der Anschaffungspreis eines Dachzeltes mit passendem Zubehör fürs Auto kann kostspielig sein.

Bei Stoff-Klappzelten kann es aufwendig sein das Dach einmal zu montieren. Die Abdeckplane ist empfindlich, die Wahrscheinlichkeit, dass diese nach ein paar Jahren reißt und erneuert werden muss, ist gegeben.

Das Hartschalen-Klappzelt ist anfällig für Wind und der Anbau von Vorzelten ist eher nicht zu empfehlen.

Das Aufstell-Schalenzelt ist die teuerste Variante jedoch auch die stabilste. Dies ist Vorteil und Nachteil in einem. Der Preis ist gerechtfertigt betrachtet man den Einsatz der verarbeiteten Materialien. Vorzelte sind leicht anzubringen.

Was sollte ich beim Kauf von einem Dachzelt beachten?

Hier sind einige wichtige Kriterien, auf die Sie beim Kauf Ihres Dachzeltes achten sollten:

  • Wie viel wiegt das Dachzelt?
  • Wie viele Personen haben Platz?
  • Wie ist die Ausstattung?
  • Woraus ist das Dachzelt gefertigt?
  • Welche Eigenschaften hat das Material?
  • Wie ist die Verarbeitung des Zeltes?
  • Welche Materialien wurden verwendet?
  • Wie Pflege ich das Dachzelt?
  • Wie baue ich es auf?
  • Welche Maße hat das Dachzelt?
  • Ist ein Vorzelt inklusive oder kann ich es später dazu kaufen?
  • Passt das Dachzelt auf mein Auto?

Die Wahl hochwertigerer Materialien für das Dachzelt ist mit Sicherheit die Bessere, denn so ein Dachzelt muss nicht nur Wind und Wetter trotzen, sondern auch unbeschadet die Fahrt überstehen. Es darf zu keiner Zeit andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Darüber hinaus darf ein Dachzelt im Gesamten nicht zu schwer sein und trotzdem stabil und leicht zu reparieren sein, falls doch mal was kaputt geht oder abbricht.

Der Stoff des Dachzeltes sollte windfest, wasserabweisend, reißfest und UV-beständig sein. Man darf nicht unterschätzen, wie porös ein Stoff werden kann, wenn er längere Zeit Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Bei der Matratze kann man eine normale Matratze aus Schaumstoff nehmen, welche man sogar noch zuschneiden kann.

Für eine gute Luft während der Schlafenszeit im Zelt ist ein Fenster vorteilhaft, ein passendes Moskitonetz sollte eingearbeitet sein. Wenn das Dachfenster sich zum Himmel hoch befindet kommen auch Romantiker auf Ihre Kosten. Unbezahlbar ist der Blick in die Sterne in der Wildnis wo kein helles Kunstlicht der Stadt den Blick auf den Himmel erschwert.

Der Bereich des Einstiegs sollte idealerweise mit einer Holzleiste oder ähnlichem verstärkt sein, denn durch diverses rein und rausklettern wird dieser Bereich hoch beansprucht. Das typische Moskitonetz vor der eigentlichen “Tür” sollte vorhanden sein, separat mit einem Reißverschluss verschließbar sein und bei nicht Benutzung aufrollbar befestigt werden können.

Wählen Sie das Dachzelt in Ihrer Größe. Wenn Sie als Familie reisen, dann gibt es bereits Dachzelte mit bis zu vier Schlafplätzen.

Die Leiter ist nicht immer im Lieferumfang des Zeltes mit inbegriffen. Schauen Sie vor dem Kauf, ob eine Leiter mit dabei ist oder nicht. In der Regel sind diese aus Aluminium, da diese leicht und einklappbar sind, um wertvollen Platz zu sparen.

Wie wird das Dachzelt befestigt?

Was sie benötigen, um ein Dachzelt auf Ihrem Autodach zu befestigen sind die passenden und genügend Dachträger für Ihr Kraftfahrzeug.

Hier sollten sie sich vorher informieren, welches Befestigungssystem zu Ihrem Auto gehört. Es bildet die Grundlage für den Aufbau des Dachzeltes. Das Gewicht des Daches und der darin schlafenden Personen verteilt sich auf den stabilen Autorahmen. Sie müssen bitte unbedingt darauf achten, dass das Zelt auf dem Autodach vorschriftsmäßig montiert wird, sonst kann das Autodach Schäden nehmen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass zwei Querträger für das Befahren von asphaltierten Straßen ausreichen. Fahren Sie jedoch Offroad sollten Sie mindestens drei oder mehr Querträger montieren. Das Zelt wird bei schlechter Fahrstrecke Schlaglöchern und höheren Erschütterungen ausgesetzt.

Wie viele Querträger Sie benötigen entscheidet auch die Größe Ihres Zeltes. Große Zelte mit bis zu vier Schlafplätzen benötigen mindestens drei Querträger.

Damit das Dachzelt während der Fahrt keine Probleme bereitet, muss es im geschlossenen Zustand fest verzurrt auf dem Autodach befestigt werden. Dafür benötigen Sie einen passenden Dachträger und Gurte.

Auch diese sind von der Art des Fahrzeuges abhängig. Sie können also nicht jeden beliebigen Dachträger kaufen, sondern den zu Ihrem Fahrzeug passenden.

Grundsätzlich kann ein Dachzelt auf jedes Auto montiert werden, da die zulässige Dachlast bei fast jedem Auto 50 Kilogramm beträgt. Am besten eignen sich größere Autos wie zum Beispiel Kombis oder SUVs.

Wie schnell darf man mit einem Dachzelt fahren?

In Deutschland gibt es keine Begrenzung. Die Hersteller empfehlen jedoch eine Höchstgeschwindigkeit von

130 km/h einzuhalten. Das ist auch logisch, denn wer schneller fährt, muss damit rechnen, dass der Spritverbrauch deutlich ansteigt.

So ein Dachzelt ist ein Widerstand, der zu spüren ist. Bei stärkerem Wind macht sich die zusätzliche Last auf dem Dach bemerkbar. Bei einem Unfall kann es passieren, dass sich das Trägersystem vom Dach des Autos löst. Der Einsatz von qualitativ schlechtem Material sollte hier auf jeden Fall vermieden werden.

Wie viel wiegt ein Dachzelt?

Ohne Zubehör kann ein Dachzelt bis zu 70 Kilogramm auf die Waage bringen. Bitte beachten Sie hier die zulässige Dachlast Ihres Kraftfahrzeugs.

Wie kann man ein Dachzelt selber bauen?

Ein Dachzelt selbst zu bauen ist gar nicht so schwer. Mit den passenden Materialien, Werkzeugen und ein wenig Geschick ist es kein Hexenwerk. Auch hier sollten Sie darauf achten hochwertige Materialien zu verarbeiten. Sie sollte sich im Vorhinein einen entsprechenden Bauplan maßstabgerecht fertigten.

Für die äußere Box bietet sich ein stabiler Werkstoff wie Multiplex an. Das Material sollte bereits imprägniert sein, damit es vor Wasser geschützt ist. Eine zusätzliche Imprägnierung ist empfehlenswert.

Weiterhin werden Platten aus Styropor zur Isolierung benötigt, rostfreie Scharniere zum Auf- und Zuklappen der oberen und unteren Schale und Dämpfer beziehungsweise Gasdruckfedern die den oberen Deckel geöffnet halten.

Darüber hinaus benötigen Sie Segeltuch, Zeltstoff oder Ripstop Nylonstoff für die drei offenen Seitenwände in V-Form. Die synthetische Faser Ripstop ist elastisch und besonders reißfest.

Um den Unterboden zu verstärken, kaufen Sie Vierkantrohre und um den Eingang zu schließen benötigen Sie einen Reißverschluss von mindestens zwei Metern Länge.

Die Schale des Dachzeltes sollte im zugeklappten Zustand nach vorne hin abfallen, um aerodynamisch während der Fahrt den Windwiderstand zu verringern. Der Stoff sollte an den Dachschrägen sauber und dicht befestigt werden ansonsten kann bei starkem Regen und dauernder Feuchtigkeit Regen eintreten. Der Stoff wird geklebt und genietet.

U-förmige Haken verbinden am Ende die Dachzelt-Box mit den Dachträgern für festen Halt.

Im Internet gibt es einige Foren und Seiten wo schlaue Bastler bereits Erfahrung mit dem Bau von Dachzelten gemacht haben. Hier können Sie wertvolle Tipps und schon fertige Baupläne herunterladen oder abschreiben. Sie müssen nicht alles selbst planen.

Wo kann man ein Dachzelt mieten?

Falls Sie nun Lust auf ein Dachzelt bekommen haben, dann mieten Sie doch einfach eins.

Dann können Sie in Ruhe austesten wie Ihnen so ein Dachzelt gefällt und verschiedene Modelle ausprobieren. Wir haben hier ein paar gute Adressen für Sie zusammengestellt.

  • www.dachzelt-verleih.de
  • www.dachzelt24.de
  • www.wohnmobile-penzberg.de
  • www.dachzelt.net
  • www.nakatanenga.de
  • www.meindachzelt.de

Wo am besten ein Dachzelt kaufen?

Wenn Sie ein Dachzelt kaufen möchten, ist das Internet heutzutage eine gute Adresse, um fündig zu werden. Internet Plattformen wie Amazon, Ebay, Ebay Kleinanzeigen, Quoka oder in Fachzeitschriften zum Thema „Camping“ werden Sie fündig.

Beim Fachhändler bekommen Sie natürlich ebenfalls ein Dachzelt mit fachgerechter Beratung.

Sie müssen nun nur noch entscheiden ob Sie es neu oder gebraucht kaufen möchten. Gebraucht ist es mit Sicherheit günstiger zu erwerben und manchmal kommt man sogar mit dem Vorbesitzer in Kontakt und erhält wertvolle Tipps.

Auf der Plattform „Dachzeltnomaden.de„ besteht eine große Community zum Thema Dachzelte. Hier treffen viele Gleichgesinnte aufeinander und tauschen Ihre Erfahrungen aus.

Die Webseite Dachzelt365.de ist ebenfalls ein interessanter Marktplatz für gebrauchte Dachzelte. Hier kann man gute gebrauchte Zelte finden.

Beim gebrauchten Kauf im Internet sollte man immer auf ausreichend Bilder und ausführliche Beschreibungen des Artikels achten. Im besten Fall ist es, wenn man das Gut vor Ort betrachten kann. So können Sie am besten Beurteilen, ob mit der Ware alles in Ordnung ist.

Wenn Sie sich für den Kauf eines neuen Dachzeltes entschieden haben, dann sparen Sie nicht an der Qualität. Verlassen Sie sich hier auf namhafte Hersteller.

In einem Fachgeschäft für Dachzelte hat der Fachmann in der Regel eine Empfehlung zum besten und meistverkauften Produkt. Wenn Sie ein Geschäft finden mit reichlich Erfahrung, erhalten Sie im besten Fall ein Komplettpaket mit Rabatt für Neukunden.

Weitere Tests, Informationen und Vergleiche rund um das Auto:

Dachzelt Test -Übersicht und Vergleich: Fazit

Das Dachzelt ist eine lohnende Alternative für alle die gerne im Freien Campen. Es bildet eine komfortable Alternative zum Zelten auf dem Boden.

Wer bereits ein größeres Auto besitzt und sich immer gefragt hat wie man es zum Schlafen umbauen kann hat hier seine Antwort gefunden. Ein Dachzelt zum Ausklappen ist dafür perfekt. Und Sie brauchen nicht gleich für nur einen Urlaub im Jahr ein neues Auto zu kaufen.

So ein Dachzelt kann man ganz flexibel überall aufklappen, ob auf dem Zeltplatz oder in der freien Natur.

So fühlt sich Freiheit an!

Dachzelt Test-Überblick, Vergleich und Kaufberatung 2019
5 (100%) 1 Stimme[n]
{ 0 comments… add one }

Leave a Comment