≡ Menü

Ozonreinigung in der Wohnung und im Auto – 7 nützliche Tipps

Mit einer Ozonreinigung können effektiv unangenehme Gerüche und Keime aus Innenräume und Autos entfernt werden. Die Reinigung geschieht hierbei durch ein Ozongerät, welches ebenfalls als Luftreiniger oder Ozongenerator bekannt ist. Vorwiegend wird das Ozongerät in Sanitäreinrichtungen, Restaurants, Kaufhäusern, Kühlhäusern sowie Hotelzimmern zur Geruchsbeseitigung verwendet. Auch der Gebrauch in der eigenen Wohnung oder beim eigenen Auto nimmt laufend zu. Die Gerüche können schnell und effektiv beseitigt werden. Dennoch birgt Ozon ein gesundheitliches Risiko, sodass die Anwendung der Geräte nicht harmlos ist.

Wie funktioniert eine Ozonreinigung?

Die Ozonreinigung funktioniert aufgrund eines einfachen Prinzips, welches letztendlich die Verwendung von Ozon zur Bekämpfung unangenehmer Gerüche vorsieht. Ozongeneratoren spalten die Sauerstoffmoleküle O2 auf, sodass atomarer Sauerstoff O entsteht. Um die Aufspaltung durchzuführen, muss Energie aus einer Hochspannungsquelle erzeugt werden. Die Energieerzeugung entsteht hierbei durch elektrische Entladung.

Nach der Spaltung aggregieren die Sauerstoffatome als freie Radikale, sodass sie sich mit anderen Sauerstoffatomen verbinden und das Ozonmolekül O3 bilden. Die Ozonmoleküle besitzen generell eine schwache Bindung, sodass sie nach weiteren Reaktionen einfach absterben. Schadstoffe, welche sich in der Raumluft befinden, verbinden sich letztendlich mit dem Ozon. Dadurch werden die Schadstoffe in Sauerstoff, Kohlendioxid sowie Wasser umgewandelt. Die Schadstoffe in der Luft, welche sich in Form von unangenehmen Gerüchen äußern, lösen sich somit auf und hinterlassen eine gereinigte Luft.

Anwendung von Ozonisatoren

Die Ozonisatoren werden dabei sowohl in Innenräumen wie der eigenen Wohnung wie im Auto verwendet. Findet eine Luftreinigung durch einen Ozongerät statt, darf der behandelte Raum auf keinen Fall betreten werden. Standardmäßig sind die Ozongeräte mit einer Zeitschaltuhr versehen, sodass die Arbeiter die Schadstoffe nicht einatmen müssen. Ebenfalls kann eine Schutzausrüstung verwendet werden, wenn der Ozonisator über keine Zeitschaltuhr verfügt.

Bei der Reinigung eines geschlossenen Raumes wird der Ozonisator für ungefähr eine halbe Stunde laufen gelassen. Durch die Zuhilfenahme eines kleinen Ventilators kann das Ozon gleichmäßig im behandelnden Raum verteilt werden. Allerdings dürfen sich weder Menschen noch Tiere im behandelnden Raum aufhalten, bis die Behandlung abgeschlossen ist. Ist die halbe Stunde abgelaufen, wird das Ozongerät ausgeschaltet und der Raum gut durchgelüftet. Hierbei verschwinden sowohl die unangenehmen Gerüche wie die übermäßige Ozonkonzentration in der Luft.

Während der Behandlung mit dem Ozonisator darf der betroffene Raum nicht betreten werden. Erst nach einer Zeitdauer von maximal einem Tag ist der behandelte Raum wieder bewohnbar. Da die Behandlung einen enormen Ausstoß von Ozon in die Raumluft vorsieht, sollte der Raum jedoch vor Verwendung auf seine Ozonkonzentration überprüft werden. Hierbei kommen spezielle Messegeräte zum Einsatz, um eine gesundheitliche Gefährdung der Bewohner zu vermeiden.

Wird ein Auto mit einer Ozonreinigung von unangenehmen Gerüchten befreit, wird dieses zunächst komplett abgedichtet. Das Ozon wird im Anschluss in den Innenraum geleitet. Nach maximal 24 Stunden wird das Gas wieder entfernt und das Auto geöffnet, wobei der Autoinnenraum keine Gerüche mehr aufweisen sollte.

Warum ist eine Ozonreinigung sinnvoll?

Mittels einer Ozonreinigung können unangenehme, hartnäckige Gerüchte effektiv entfernt werden. Ebenfalls wird diese Reinigungsmethode bei verkeimten Trinkwasser oder bei einer Abwasserreinigung eingesetzt. Auch Lebensmittel können durch die Ozonreinigung nicht verderben. Die Ozonreinigung wird hauptsächlich in Wohnbereichen verwendet, in welchen ein Geruchsproblem vorliegt. Dies ist beispielsweise bei einem mikrobiellen Befall durch einen Wasserschaden oder durch einen Brandschaden der Fall.

Bei Ozon handelt es sich um eine relativ schwache Bindung. Die Moleküle agieren mit den Schadstoffen in der Luft, sodass sie nicht in ihrer Ursprungsform bleiben, sondern in Wasser, Kohlendioxid und Sauerstoff umgewandelt werden. Gleichzeitig werden die Moleküle, welche die Gerüche verursachen, vernichtet, sodass gereinigte Luft zurückbleibt. Durch anschließendes Lüften der Räumlichkeiten bzw. des Autos werden die verbleibenden Ozonmoleküle aus der Raumluft vertrieben, sodass saubere Raumluft zurückbleibt.

Vor allem in Wohnräumen bietet die Ozonreinigung eine effektive und schnelle Reinigung der Umgebungsluft. Bereits nach ungefähr einer halben Stunde ist die Reinigung abgeschlossen und die Gerüche beseitigt. Da die Reinigung ebenfalls unangenehme Gerüche im Auto vernichtet, ist sie eine sinnvolle Alternative zu Raumsprays und anderen geruchsneutralisierenden Mitteln.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Ozonreinigung?

Eine Ozonreinigung besitzt sowohl Vor- wie Nachteile, wobei die Anzahl an Vorteilen deutlich überliegt. Da Ozon eine Verbindung von Sauerstoffmolekülen ist, ist es extrem umweltfreundlich. Dennoch verliert es nichts an seiner Wirksamkeit und beweist seine Stärke auch gegenüber anderen Reinigungsmethoden. Zudem enthält Ozon keine giftigen Chemikalien. Wird Ozon in geringen Mengen eingeatmet, besteht zudem keine Gefahr für die Gesundheit der Bewohner. Außerdem verbraucht der Ozongenerator nur sehr wenig Strom, sodass er äußerst verbraucherfreundlich ist.

Die Ozonkonzentration in der Raumluft ist zugleich einer der wesentlichen Nachteile. Steigt die Ozonkonzentration in der Luft merklich bzw. zu hoch an, können einige Menschen unter Kopfschmerzen leiden. Zudem wird Ozon eine krebsauslösende Wirkung sowie die Fähigkeit, Lungenschäden zu verursachen, nachgesagt. Jedoch muss die Konzentration an Ozon in der Raumluft schon wesentlich hoch sein, um die Schäden zu verursachen.

Was sollte ich bei einer Ozonreinigung beachten?

Wird eine Ozonreinigung in einem geschlossenen Raum durchgeführt, darf dieser Raum für die Dauer der Behandlung auf keinen Fall betreten werden. Obwohl Ozon relativ harmlos ist, kann eine erhöhte Ozonkonzentration maßgebliche gesundheitliche Komplikationen verursachen. Zudem läuft der Prozess der Ozonreinigung stets unkontrolliert ab, da die meisten Ozongeneratoren über eine Zeitschaltuhr verfügen. Hier kann nicht klar bestimmt werden, wie der Prozess verläuft, sodass auch neue, unerwünschte Schadstoffe wie etwa Aldehyde oder organische Radikalverbindungen auftreten können.

Auch bei einer Ozonreinigung des Autos sollte das Auto nicht geöffnet oder sofort verwendet werden. Menschen wie Tiere müssen sich den gereinigten Räumlichkeiten solange fernhalten, bis eine gründliche Durchlüftung erfolgt, welche die letzten Ozonreste vertreibt. Eine hohe Dosierung besitzt hierbei nicht nur gesundheitliche Auswirkungen, sondern ist zudem in der Lage, empfindliche Hauspflanzen und Gummibäume zu töten.

Wie lange dauert eine Ozonreinigung durchschnittlich?

Die Dauer der Ozonreinigung beinhaltet nicht nur die Durchführung der Reinigung an sich. Vor der Reinigung muss ein Experte auf dem Gebiet der Ozonreinigung die Lage überprüfen. Die tatsächliche Länge einer Ozonreinigung hängt hierbei von der Geruchsintensität wie der Befallsstärke ab.

Tritt der Geruch erst seit kurzer Zeit auf, ist der Raum klein oder sind die Gerüche nicht zu stark, umfasst eine Ozonbehandlung eine Mindestdauer von 24 Stunden. Vor allem Nikotingerüche lassen sich während diesen Zeitraums effektiv bekämpfen. Hierbei dürfen sich diese Gerüche noch nicht in den Wandporen verbreitet haben. Ebenfalls sollte die Ozonbehandlung im Auto nicht mehr als einen Tag umfassen. Oldtimer bilden hier allerdings eine Ausnahme, da der Ozongenerator bei der Luftreinigung mehr Zeit benötigt.

Bei intensiven Gerüchen, welche schon seit Jahren auftreten, umfasst die Ozonbehandlung einen Zeitraum von mehr als einem Tag, wobei meist 48 Stunden für eine gründliche Reinigung benötigt werden. In manchen Fällen werden sogar noch mehr Stunden bzw. Tage gebraucht. Schimmelgerüche lassen sich hierbei deutlich schwieriger beseitigen als Katzenurin, Rauch und Brand, welche von Möbeln und Wänden absorbiert wurden.

Welche gesundheitlichen Risiken bestehen bei einer Ozonreinigung?

Obwohl Ozon generell als gesundheitsfreundlich gilt, kann eine sehr hohe Konzentration des Stoffes in der Raumluft für gesundheitliche Probleme sorgen. Wissenschaftler gehen von einem Zusammenhang zwischen einem erhöhten Krebsrisiko und erhöhten Ozonwerten in der Umgebungsluft aus. Zudem reizt Ozon Augen wie Atmungsorgane, sodass eine Bronchitis oder Lungenödeme entstehen können.

Wird ein Ozonwert von 5 ppm in der Luft festgestellt, kann dies sogar tödliche Wirkungen entfachen. Um die erhöhte Ozonkonzentration zu vermeiden, aktivieren Menschen jedoch bereits ab einem Wert von 0,02 ppm eine Art Selbstschutz. Niedrige Ozonkonzentrationen riechen hierbei nach Heu und Nelken, hohe stechend und ähnlich wie Chlor.

Jetzt aktuelle Ozongeneratoren vergleichen – hier klicken!

 

Ozonreinigung in der Wohnung und im Auto – 7 nützliche Tipps
3.9 (77.14%) 21 Stimme[n]
{ 5 comments… add one }
  • Peter Groepper 15. November 2018, 14:00

    was passiert denn mit dem Stoff, dem die ungewünschten Geruchsmoleküle entweichen? Wird der mit Ozon-Oxidation schneller abgebaut?
    Konkret: Es sei eine Schicht Teer/Nikotin gegeben. Diese stinkt dauerhaft für Wochen und Monate. Verschwindet diese Schicht mit der Ozonbehandlung? Wenn ja, wohin wandern denn diese Moleküle? Sie sind doch ggf im Raum als Schwebeteilchen vorhanden. Heisst die Behandlungsvorschrift also: “Ozonieren, Lüften, ozonieren, lüften, usw. usw” bis nichts mehr da ist? Wie kann man dann von einer üblichen Behandlungsdauer von ca. 24h sprechen?
    vielen Dank, P. Groepper

Leave a Comment